Letzte Änderung

am: 15.03.2019

Saison 2010/11

Herren-Bundesliga - A!B!C Titans Berg.Land - News

Saison 2010/11

----------------------------------------------------------------------------------------------------------


11.05.11 - Saisonende in der Bundesliga bedeutet auch, 2 Entscheidungen bei SCHRANNI sind gefallen - Spieler der Saison und das Bundesliga-Tippspiel - Das Endergebnis beim Spieler der Saison 2010/2011 sieht auf Platz 1 den Mittelblocker Novak Stankovic mit 147 Votes. Herzlichen Glückwunsch. Knapp (10 Stimmen) dahinter der Wuppertaler "Jung" und Libero Julian Stuhlmann. Platz 3 an Björn Matthes. Hier das Endergebnis -> Spieler der Saison 2010/11


Beim Bundesliga-Tippspiel ging es wie in den letzten Jahren mal wieder spannend zu: Am Ende schafft "Olli" mit 341 Punkten den Sieg in der Saison 2010/11. 331 Punkte und Platz 2 für "schnittestelle" und 1 Punkt dahinter auf Platz 3 "schranni". Danke an alle Mittipper.


07.05.11 - Mit einer 1:3 Niederlage bei TV Bühl endet für die T.B.L. die Saison und damit die Zugehörgkeit zur 1.Bundesliga. - Mit Fabian Stuhlmann (aus Herren 2) uf der Zuspiel-Position bestritten die Spieler von Georg Grozer das vorerst letzte Bundesligaspiel. Nach deutlichem Satzverlust (13:25) schafften die Wuppertaler mit 25:23 den Gewinn des 2.Satzes, mußten dann aber mit 22:25 und 19:25 das Spiel an die Gastgeber abgeben.. - Ein Vorbericht bei -> wz-newsline.de


01.05.11 - Hieß es nicht in jedem Presseartikel der letzten Wochen, man wolle sich ordentlich aus Liga 1 verabschieden? - Die 120 Zuschauer in der Bayerhalle erlebten aber etwas anderes. Der Fan-Club, die Cheerleader und Helfer im Umfeld wurden in der 10 Minuten Pause verabschiedet, doch dem langjährige Spieler, Kapitän und Trainer Gergely Chowanski blieb dieses verwehrt - Chowanski ist bei den letzten beiden Spielen nicht mehr im Team - Laut Schrannis Informationen liefen die Verträge (wieder) nur bis zum 30.04.. Man wollte für die letzten beiden Spiele zwar eine Absprache für die letzten beiden Spiele treffen, doch man wurde sich nicht einig. - Das Spiel wurde deshalb mit den beiden Zuspielern aus dem Regionalligateam des SV Bayer Florian Mönikes und Fabian Stuhlmann bestritten. Beide machten ihre Sache gut und letzterer wurde sogar als bester Spieler nach dem Spiel geehrt. Ohne seine Leistung schmälern zu wollen: Es hatten sich aus dem Kreis der Etablierten kaum ein anderer angeboten. Lustlos und ohne große Gegenwehr präsentierte sich der T.B.L. und so konnte der VC Gotha mit 3:0 (19/22/19) das Spiel nach ganzen 64 Minuten gewinnen. Bei den Zuschauern und den Fans bleibt ein fader Beigeschmack. --> Dazu Tanja Bachmanns Bericht bei --> wz-newsline.de und der T.B.L. --> volleyballer.de


27.04.11 - Die T.B.L. unterliegen am späten Mittwochabend beim CV Mitteldeutschland mit 2:3 (+17/-21/+21/-20/- 9) - Nach gutem ersten Satz der Gäste aus Wuppertal, wurde das Heimteam besser und es entwickelte sich ein umkäpftes Spiel. Am Ende hatten die Spergauer mehr Reserven und gewannen mit 3:2. - Berichte dazu im www --> mz-web.de

PS: Gute Besserung Michael (M.Mücke hat sich einen komplizirten Bruch zugezogen ...)


23.04.11 - Bühl beendet mit einem 3:1-Sieg in de Bayerhalle die Siegesserie der T.B.L - Im PlayOff-Finale um die Deutsche Meisterschaft stehen der VfB Friedrichshafen und der SCC Berlin - Das war heute ein anderes Gesicht der T.B.L.. Es ging nicht viel und der Elan der letzten Spiele war weg. Der TV Bühl bestimmte in den wichtigen Phasen das Spiel und brauchte 79 Minuten um einen klaren Sieg aus Wuppertal mitzunehmen. Aus Wuppertaler Sicht war das 22:25, 20:25 und 19:25 so bestimmt nicht erwartet worden. Hatten sie doch in den letzten Spielen gezeigt, was in ihnen steckt. Beim vorletzten Heimspiel konnte man den 150 Zuschauern dieses jedoch in keiner Phase des Spiels zeigen. - Ein Bericht bei -> wz-newsline.de

23.04.11 - Das nächste Spiel findet Ostersamstag um 18 Uhr in der Bayerhalle statt - Gegner der TV Bühl - Berichte im WWW zum Spiel --> wz-newsline.de --> volleyballer.de
Und hier noch Berichte zum Spiel gegen den VC Gotha --> tlz.de --> mdr.de


17.04.11 - Dritter Sieg in Folge - T.B.L. siegen auch beim VC Gotha mit 1:3 - Das gab es lange nicht mehr. Die Wuppertaler sind scheinbar auf einer so nicht mehr zu erwartenden Erfolgswelle. In Gotha ging das Team mit 25:20 und 25:22 mit 2:0-Sätzen in Front, bevor die Heimmannschaft den 3.Satz mit 20:25 für sich entscheiden konnten. Anders als in der Normalrunde brechen die Wuppertaler un aber nicht mehr ein und spielen wieder ihren Streifen zu Ende. Mit Erfolg, wie das 25:22 und der damit sichergestellte Auswärtssieg. In Zahlen: 3:1 (25:20/25:22/20:25/22:25 vor 570 Zuschauern, bei 95 Minuten Spieldauer. Die Spielstatistik sieht Lyck mit 29 Angriffen (48%), Pecherz mit 27 (hervorragenden 63%) und Sauss mit 17 (41%) als auffallende Spieler bei den T.B.L. - Bericht zum Spiel bei --> otz.de - Das nächste Spiel findet am Ostersamstag um 18 Uhr in der Bayerhalle statt.


13.04.11 - Berichte zum Sieg gegen Mitteldeutschland --> wz-newsline.de --> mz-web.de --> volleyballer.de


11.04.11 - Schranni bitte seine Homepage-Besucher wieder um ihre Stimme in Sachen "Spieler der Saison". Hier gehts zur --> aktuellen Umfrage


10.04.11 - T.B.L. gewinnen auch gegen den CV Mitteldeutschland - Dieses Mal sogar glatt mit 3:0 (19/23/24) - Wuppertal zeigt anscheinend ohne Druck (stehen ja als Absteiger fest, weil sie keine Lizenz beantragt haben für Liga 1) was geht und Mitteldeutschland reagierte überrascht auf diese Gegenwehr. Auf Wuppertaler Seite erwischte Sebastian Pecherz (auch zum VIP des Spiels gewählt) einen sehr guten Tag, er und Peter Lyck sorgten alleine für 41 Punkte (19+22). Satz 1 begann mit klaren Vorteilen für die T.B.L.. Dann kamen die Gäste zwar besser ins Spiel, aber Wuppertal brachte Satz 1 sicher mit 25:19 nach Hause. Satz 2 ausgeglichen und bei 15:18 sah es nach Satzausgleich aus. Doch Wuppertal schaffte es wieder ran zu kommen und den Satz am Ende nicht unverdient mit 25:23 zu gewinnen. Satz 3 verlief anfangs eher für die Gäste. Dann verletzte sich Mesters noch an der Hand und viel aus. Trotz der Verunsicherung und des Ausfalls, gelang es aber der Heimmannschaft Punkt für Punkt heran zu kommen. Ausgleich bei 20:20 Am Ende dann mit 26:24 etwas zu schaffen, was in der kompletten Saison nicht gelang. Nerven zu zeigen und erfolgreich einen entscheidenden Spielabschnitt zu Ende zu bringen. Satzball abgewehrt und ersten eigenen wenig später zum 3:0-Sieg zu verwandeln.


04.04.11 - Die Termine der Play-Off und Play-Down-Spiele stehen fest --> Termine

--> volleyballer.de


02.04.11 - T.B.L. gewinnen in Rottenburg mit 3:1 - Jetzt wo der Abstieg nicht mehr zu vermeiden ist, gewinnen die Wuppertaler ohne Druck erstmals auch in fremder Halle - in Zahlen --> 3:1 (25:23, 25:27, 25:22, 25:20) 109 Minuten und 1900 Zuschauer laut DVL - Berichte zum Spiel --> tagblatt.de --> volleyballer.de -> schwarzwaelder-bote.de


02.04.11 - Letzter Spieltag vor den Play-Off und Play-Down-Runde - Für viele Mannschaften geht es noch um Platzierungen und Teilnahme an den Play-Offs - Wuppertal steht als Absteiger fest, kann aber Samstag-Abend in Rottenburg die Geschehnisse mit beeinflussen -> volleyball-verband.de


28.03.11 - WZ-Bericht vom Tage: Abstieg nicht mehr zu verhindern! // Björn Matthes zieht sich einen Muskelfaserriß zu und fällt länger aus / Manager Westhoff bemängelt Zuschauerresonanz - Bezogen auf den Punktestand (10 Punkte Abstand) und dem Umstand in nur noch 7 (mit Play-Down-Runde) austehenden Partien mindestens 2 Gegner überholen zu müssen, diese in den Spielen gegeneiander aber auch noch Punkte holen werden, ist der Abstieg in die 2.Liga für die T.B.L. rechnerische Realität.
--> wz-newsline.de und ein Gästebericht bei --> gut-zu-wissen


26.03.11 - Wieder ein 5-Satz-Spiel in der Bayerhalle, aber am Ende ohne Happyend - 2:3 gegen die Netzhoppers KW - Die T.B.L. mussten ohne ihren erkrankten Aussenangreifer Sauss in die Partie gehen, doch zu Beginn merkte man sein Fehlen (noch) nicht. Pecherz mit einer überragenden Leistung in den ersten beiden Sätzen und Björn Matthes spielte auf der anderen Aussenposition. Ilja Wiederschein führte wieder Regie und schaffte es mit variablem Zuspiel die Wuppertaler mit 18:11 in Führung zu bringen. Doch wie so oft in dieser Saison kam der kollektive Bruch ins Spiel und die Netzhoppers holten auf und glichen beim 24:24 sogar aus. 2 Bälle später konnten die Zuschauer dann doch das 26:24 bejubeln. Satz 2 blieb nur bis zum 7:9 eng, dann spielten nur noch die Gäste. 12:17, 13:24 und dann 14:25 bedeuteten 1:1 in den Sätzen. Satz 3 sah zuerst Wuppertal in Front (5:2 und 11:9) dann aber eine Serie der Gäste auf 11:16, was die Entscheidung für den Satz bedeutete. Obwohl Grozer es noch mit mehreren Wechseln versuchte, am Ende 18:25. Wuppertal fing sich noch einmal und startete durch gute Aufschläge von Mester und 3 Blockpunkte mit 7:0 in Satz 4. Björn Matthes der gerade immer besser ins Spiel fand, war dann aber der Pechvogel des Abends. Mitten im Anlauf zu einem Angriff verletzte er sich und musste Minutenlang auf dem Feld verarztet werden. Cruz kam für ihn ins Spiel und Wuppertal verkraftete die lange Unterbrechung und den Ausfall gut. 8:5 und 16:12 bei den Technischen Auszeiten und auch die nun teils wilden Versuche der Gäste den Satz noch zu drehen wurden abgewehrt und mit dem 25:22 der 5.Satz erspielt. Wuppertal hatte das Spiel aber viel Kraft gekostet und Satz 5 war dann Lyck-Time. Der Wuppertaler Diagonalangreifer wurde nun fast ausschließlich von Wiederschein gesucht und punktete 6 mal. Doch das allein sollte nicht ausreichen. Die Gäste hatten, auch durch viele Auswechselungen während des Spiels im Verlauf des 5.Satzes mehr Kräfte gespeichert und setzten diese immer wieder in Punkte um. Hinzu kam ein Libero (Prüsner) der nun immer mehr Bälle abwehren konnte und damit einige Ballwechsel zu Gunsten der Gäste entschied. Bei 5:10 war das Spiel zu Gunsten der Gäste entschieden. Am Ende hieß es 9:15 und die T.B.L. hatten wieder einmal unglücklich verloren. Nun noch eine Partie in Rottenburg und dann beginnen die Play-Downs. Doch mit 8-Punkten Unterschied ist auch da nicht mehr viel zu holen für die Wuppertaler.


19.03.11 - Einen Satz gewinnt T.B.L beim Tabellenführer Friedrichshafen - Damit durchkreutzten sie die Pläne der Gastgeber ein 3:0 zu erzielen. Nach deutlichem 1.Satz (25:14) gelang den Wuppertalern Satz 2 zuerst offener zu gestalten und dann am Ende diesen mit 25:23 zu gewinnen. Dann waren es aber die Friedrichshafener, die nun wieder konzentrierter und überlegener spielten und die Sätze 3 (25:17) und 4 (25:21) für sich entscheiden konnten. 1200 Zuschauer in der Bodenseehalle sahen 94 Minuten Volleyball und am Ende den erwarteten Sieg der Gastgeber.
Berichte zum Spiel --> volleyballer.de


Danke an Conny Kurth für das folgende Foto (mehr davon auf --> www.kurth-media.de

Foto: www.kurth-media.de ©2011

Spielszene VfB Friedrichshafen gegen A!B!C! Titans Berg.Land ©2011 www.kurth-media.de
(Ein Klick auf das Bild zeigt es größer und vollständig!)


19.03.11 - Vorschau - "Spiel der Gegensätze" wird es im Internet genant -> voleyballer.de --> suedkurier.de und man erinnert an die "anderen Zeiten". Am Bodensee treffen die T.B.L. (19:30 h) auf den Tabellenführer VfB Friedrichshafen!


17.03.11 - Berichte zum Sieg gegen Gotha --> mdr.de --> volleyballer.de


16.03.11 - Auch gegen den VC Gotha wieder ein 5-Satz-Krimi in der Bayerhalle - Doch dieses Mal gelingt T.B.L. endlich wieder ein Sieg - an Ende nicht unverdient ein 3:2 - Die Wuppertaler beginnen wieder mit Ilja Wiederschein und scheinen sich viel vorgenommen zu haben. Und wie gegen Bühl gingen die Wuppertaler mit 2:0 in den Sätzen in Führung. Ab 20:20 spielte im 1.Satz nur noch die Heimmannschaft und sicherte sich Satz 1 mit 25:21. Im 2.Satz eine schnelle Führung, dann aber lange ein ausgeglichener Satzverlauf. 16:14 bei der 2.techn.Auszeit. Entscheidend eine Serie zum 21:17. Über 22:19 dann das 25:20. Doch wie gegen Bühl kam nach dem 2.Satz ein Einbruch und die Gäste bestimmten plötzlich das Geschehen. Gotha gewinnt über 8:3 und 20:10 am Ende den 3.Satz 25:12. Im 4.Satz fängt sich Wuppertal und geht 8:6 und sogar 16:11 in die Technischen Auszeiten. Doch bei 19:19 gleicht Gotha aus und es beginnt das Zittern in der Bayerhalle. Bei 20:21 gehen die Gäste erstmals in Führung. T.B.L. kämpft sich auf 23:23 heran, um 2 Punkte später auch diesen Satz mit 23:25 an Gotha abgeben zu müssen. Der 5.Satz muss entscheiden und die Zuscheuer fragen sich wer nun die besseren Nerven hat. Es startet mit 0:2, doch dann 4:3 und 8:6 beim Seitenwechsel liegt Wuppertal vorne. Auch der nächste Punkt geht an die T.B.L. (9:6). Spannung pur. 9:7, 10:7, 11:8, 12:8 (die Vorentscheidung?). Gotha macht Punkt 9 und auch Punkt 10. Wuppertal macht den 13.Punkt. 13:11, 13:12, 14:12 bedeutet Matchball! Dann wird das Mitzittern erlöst und die offiziell 198 Zuschauer jubeln mit dem Team über den 15:12 Satz-Erfolg, der endlich auch mal wieder einen Sieg und 2 Punkte bringt.


Vorschau - Mittwoch spielen die T.B.L in der Bayerhalle gegen den VC Gotha - Anpfiff: 20 Uhr - Ein Vorbericht der T.B.L. bei --> volleyballer.de


13.03.11 - Auch in Moe
rs lagen "Träume" und Realität weit auseinander. Auch ein zwischenzeitlicher Ausgleich zum 1:1 reichte in Mülheim nicht, auch nur nahe an einen Sieg heranzukommen. Am Ende stand eine 1:3-Niederlage gegen den Moerser SC - Die Verantwortlichen machen Woche für Woche auf Optimismus, doch noch irgendwie die Wende einzuleiten, doch die Gegner sind am Ende immer zu stark. 300 Zuschauer (laut DVL) sahen nur im 2.Satz einen gleichwertigen Gegner aus Wuppertal. In den anderen Sätzen war Moers nie in Gefahr und siegte am Ende nach 91 Minuten mit 3:1 (25:16, 23:25, 25:16, 25:20). "Wenn wir aus den verbleibenden Spielen 3 gewinnen, haben wir immer noch eine gute Ausgangsposition für die Play-Downs" hieß es vor dieser Begegnung. Nun sind es aber nur noch 4 Begegnungen und die Gegner heißen: Gotha (am kommenden Mittwoch, 20 Uhr), dann Friedrichshafen (A), Netzhoppers KW (26.03. Bayerhalle) und Rottenburg (A) ...

Die WZ berichtet: wz-newsline.de --> abctitans.de


Vorschau - 13.03.11 - Nach dem Pokalwochenende (Haching gewinnt 3:2 gegen F'hafen) geht es für die T.B.L. nach Moers besser gesagt nach Mühlheim, wo Moers in dieser Saison spielt. Sonntag ab 16 Uhr.

Vorberichte im WWW --> wz-newsline.de --> derwesten.de --> niederrheinzeitung.de
Achtung, das Spiel ist auch im Internet zu sehen, ab 15:40 Uhr bei: -> www.cpm24.tv


28.02.11 - Berichte zur bitteren Niederlage im WWW gefunden: ein Vorbericht T.B.L. -> volleyball-online.de --> (Nachbericht T.B.L.) -> volleyball-online.de --> (Spieltags-Vorbericht mit Interview Trainer Bühl) -> volleyball-online.de


26.02.11 - Eine 2:0-Führung reichte nicht und Bühl gewinnt am Ende mit 2:3 in der Bayerhalle. Das war's, 10 Punkte Abstand sind auch in den Play-Downs unmöglich aufzuholen. Schon gar nicht, wenn man einfach nicht die Nerven hat, solch ein Match "nach Hause zu bringen" - Die Überraschung zum Beginn, nicht Chowanski sondern Ilja Wiederschein in der Startaufstellung. Und mit Wirkung. Bühl (zuerst ohne Quero) fand nur schwer ins Spiel und Wuppertal ohne Mühe zum 25:16 Satzerfolg. Im 2.Satz wurde es etwas enger, aber ab der 2.techn. Auszeit gelang Wuppertal fast alles und folgerichtig auch mit 25:19 der Satzgewinn. Satz 3 umkämpft. Im Endspurt dann wechselte der Bühler Coach Quero ein und dieser drehte das Match. Erst mit 3 guten Angriffen entscheidend zum 25:23 Satzgewinn der Gäste und ab da als überragender Spieler in Sachen Offensive. Seine druckvollen Aufschläge setzten Wuppertal unter Druck und auch wenn die Annahme am heutigen Tag verbessert war, kamen nun plötzlich die Wuppertaler Angreifer nicht mehr am Gästeblock vorbei. 2:8 und 4:12 nach wenigen Minuten. Mit den Wechseln Chowanski für Wiederschein, Matthes für Pecherz und Möllers für Sauss verschaffte das Trainergespann Chowanski/Grozer den Hauptakteuren eine Atempause, da Satz 4, trotz eines Zwischenspurts auf 11:16 nicht mehr zu holen war. Der 5.Satz musste die Entscheidung bringen. Doch nun spielten die Nerven nicht mehr mit. Die Annahme wackelte und aus Kampf wurde wieder einmal Krampf. 3:6, dann Hoffnung beim 7:8 Seitenwechsel, doch schnell zog Bühl auf 7:11 und 9:13 entscheidend weg. Bei 10:14 der Matchball und dann jubelten die Gäste und ihre mitgereisten Fans unter den nur 300 Zuschauern in der Bayerhalle. Diese Niederlage wird wohl die Entscheidung gewesen sein. 10 Punkte liegen nun zwischen den T.B.L. und allen anderen Konkurrenten. Die Lichter gehen zwar nicht aus, aber selbst der größte Optimist wird nun kaum noch eine Chance sehen, den Klassen erhalt zu schaffen. - Irritierend Szenen am Spielfeldrand, wo Manager Westhoff im 4. Satz auf das Trainergespann versuchte einzuwirken und damit für einiges Kopfschütteln bei manchem Beobachter der Szene sorgte.


Vorschau - 26.02.11 - Samstag ab 20 Uhr (nicht Sonntag!) findet in der Bayerhalle ein richtungsweisendes Spiel statt. Gegner: TV Bühl (Vorberichte bei --> wz-newsline.de --> volleyball-bundesliga.de --> tv-buehl-volleyball.de



20.02.11 - Nach etwas mehr als 1 Stunde endet der Auftritt der T.B.L. beim SCC Berlin - Das Team des ehemaligen Wuppertaler Trainers Lebedew siegte vor knapp 1000 Zuschauern mit 25:19, 25:18, 25:19. Der Verlauf im DVL-Ticker zeigte einen 7:1-Start der Gastgeber in Satz 1. Über 11:4, 17:10 und 22:14 zum 25:19. Satz 2 bis 8:8 ausgeglichen, dann aber wieder dasselbe Bild. Hohe Führung der Berliner bis zum 25:18-Satzende. Satz 3 mit 4:0, 10:6, 18:12, 21:17 zum 25:19. Das nennt man dann wohl einen deutlichen Favoritensieg. // So stand es im WWW --> wz-newsline.de


13.02.11 - Zu viele individuelle Fehler! T.B.L verlieren trotz kämpferischer Leistung gegen evivo Düren mit 1:3 (-17/-18/+21/-23) - Georg Grozer dürfte an der Seitenlinie verzweifelt sein. Die Anfangsaufstellung musste er schnell korrigieren. Cruz, der im 1.Satz gut startete, mußt ausgewechselt werden, weil nichts mehr gelang. Sauss hatte riesen Probleme mit den Aufschlägen der Dürener. Björn Matthes kam Mitte des Satzes, doch dem gelang keine gute Aktion und 10 Ballwechselspäter wurde er wieder ausgewechselt. Auch auf der Libero-Position musste gehandelt werden. Wernitz hatte keinen guten Tag erwischt und wurde durch Stuhlmann ersetzt. Als dann noch Pecharz in der Annahme Fehler produzierte, war von der Startsechs nicht mehr viel auf dem Spielfeld. Nicht verwunderlich, daß 7 direkte Annahmefehler im ersten Satz und auf Seiten Dürens ein überragender Christian Dünnes Düren den ersten Satz mit 25:17 bescherte. Positive Überraschung war der eingewechselte Raphael Möllers, der sein bestes Spiel in der Bayerhalle absolvierte. Satz 2 ging ebenfalls deutlich (25:18) an den Gast. Die mitgekommenen und lautstarken Dürener Fan's sahen einen ausgeglicheneren 3.Satz, in dem Wuppertal nun mitspielte. Bezeichnend das eine Dürener-Fehlerserie (2 von Dünnes) nötig war, um Wuppertal den 3.Satz mit 25:21 gewinnen zu lassen. Düren schien Anfang des 4.Satz leicht beeindruckt. Wuppertal ging 5:1 in Führung. Doch dann war es wieder eine Serie schlechter Annahmen, bei starken Aufschlägen von Dünnes, die daraus ein 5:5 machte. Bis 12:11 blieb T.B.L. in Front. 13:16 und 16:19, doch die kämpferische Einstellung stimmte. Der Satz blieb eng und bei 20:20 war alles möglich. Düren schaffte ein 21:23, dann ein 22:24. Wuppertal gelang der 23.Punkt, doch ein Block im nächsten Ballwechsel ging ins Aus und Düren konnte über Satz und Sieg jubeln. Lyck mit 12 und Möllers mit 10 Punkten waren die herausragenden Spieler auf der Seite von Wuppertal. An einen Christian Dünnes kamen aber beide nicht heran. Düren war nicht die wesentlich bessere Mannschaft, aber Wuppertal machte zuvviele Fehler.20.02.11 - Nach etwas mehr als 1 Stunde endet der Auftritt der T.B.L. beim SCC Berlin -


13.02.11 - Am Sonntag kommt evivo Düren in die Bayerhalle - ab 15:30 Uhr
Zum Spiel -> volleyballer.de -> az-web.de --> volleyballer.de


06.02.11 - Es scheint (wenn man nur den Ticker verfolgt hat) kein schlechter Auftritt der T.B.L. in Bayern gewesen zu sein. - Zumindestens erkämpfte man gegen einen der Top-Favoriten im 2.Satz einen Satzgewinn. Am Ende dann der "standes-gemäße" Sieg für Generali Haching, mit 3:1 (25:19, 20:25, 25:21, 25:20 in 93 Minuten.
Zum Spiel im WWW --> sueddeutsche.de --> wz-newsline.de


30.01.11 - Presse zum Sieg gegen VCO Berlin --> volleyballer.de


29.01.11 - Nach 91 Minuten ging die rote Laterne nach Berlin, den die T.B.L. konnten gegen den VCO Berlin ihren 2.Sieg erringen - Erringen passt, denn es war kein schönes Spiel für die offiziell 199 Zuschauer in der Wuppertaler Bayerhalle. Viele Fehler und auch bei den einzelnen Spielern ein Auf und Ab in den Leistungen. Im 1.Satz schien die Taktik "viele Schnellangriffe über die Mitte" zu passen. Mit 25:16 ging der Satz dank einem starken Stankovic und starkem Sauss hoch und verdient an Wuppertal. Den besseren Start in den 2.Satz hatte dann aber Berlin. Die Wuppertaler Annahme brach nun zeitweise ein und verhinderte Schnellangriffe. Chowanski suchte nun vermehrt Sauss und Lyck, wobei letzterer mit 8 Punkten einen guten Satz erwischte. Doch der Satz ging mit 22:25 an Berlin, weil 1,5 gute Spieler nicht reichen! Der Beginn des 3. Satzes ging dann wieder an Wuppertal. Über 8:3, 11:6 und 17:12 war man nie in Gefahr. Toni Mester stellte sich endlich besser auf den gegnerischen Schnellangriff ein und direkt gelangen ihm 4 Blockpunkte. Stankowic und Percharz hingegen hatten total den Faden verloren. Zum Glück konnte Berlin dies nicht nutzen und der Satz ging klar mit 25:14 an die Heimmannschaft. Der 4.Satz begann ausgeglichener. Erst beim 11:11 gelang es Wuppertal einen 3 Punkte Vorsprung zu erkämpfen. Doch Berlin ließ nun nicht nach und hatte mit Oswald einen starken Aufschläger, der sein Team auch dank wackelnder Annahme der T.B.L. Auf 18:18 wieder heran brachte. Nun wurde es erstmals spannend in der Bayerhalle. Beide Teams kämpften nun um jeden Ball. Gergely Chowanski sorgte mit 2 spektakulären Aktionen, daß seine Mitspieler mitgerissen wurden und die Zuschauer nun ebenfalls angesteckt wurden. Doch Berlin fand immer wieder eine Antwort bis zum 22:22. Die Männer des Abends, Sauss mit einem druckvollen Angriff, Chowanski mit eienm Block und dann eine verunglückte Annahme Berlins und dem anschließenden missglückten Rettungsversuchs beendeten Satz 4 mit 25:22 und damit das Spiel zu Gunsten der T.B.L.. Berlin war zu Recht enttäuscht, den sie hatten keinen guten Tag erwischt und hatten am Ende verdient verloren. Wuppertal konnte endlich mal wieder jubeln, auch wenn ihr Spiel weit von der Bestform entfernt war. Belohnt wurde die kämpferische Leistung an diesem Abend und die stimmte bei Chowanski und seinen Männern.

Bericht zum Spiel bei -> 1asport.de


29.01.11 - In der Westdeutschen Zeitung gibt es eine interessante personelle News in Sachen T.B.L.: Für den Fall der Fälle, daß Gergely als Zuspieler ausfallen sollte, steht ein "ehemaliger" Nationalspieler bereit: Ilja Wiederschein steht seit gestern auch in der offiziellen Spielerliste beim DVL. Normale Einsätze sind jedoch wohl nicht geplant.


Samstag - 29.01.11 - 20 Uhr - nun kommt der punktgleiche VCO Berlin in die Bayerhalle und es geht um die "rote Laterne der Liga" - Da das BAY's zu ist kann man dieses Mal in der Bayerhalle mit Spielern nach dem Spiel diskutieren. --> volleyballer.de


26.01.11 - T.B.L verlieren Mittwoch-Abends auch gegen CV Mitteldeutschland mit 1:3 (22:25 / 21:25 / 25:20 / 27:29) - Nach 104 Minuten endete die Partie. (Da die Partie nur im Liveticker zu beobachten war, ist nicht mehr zu sagen, als daß es interessant gewesen wäre, wenn es in den 5.Satz gegangen wäre. Ein paar Konjunktive zu viel und an der Niederlage ändert es auch nichts.)
So steht es zum Spiel im Web --> mdr.de --> wz-newsline.de --> naumburger-tageblatt.de


Mittwoch - 26.01.11 - 19:30 Uhr - nun in Spergau gegen Mitteldeutschland - Als Erinnerung: Mit einem Sieg am 2.Spieltag gegen das "Mücke"-team fing alles soo gut an, doch es war bis heute auch der letzte Sieg.


23.01.11 - Presse zum Spiel gegen Bottrop -> wz-newsline.de -> volleyballer.de


22.01.11 - T.B.L verlieren 0:3 gegen Bottrop - Neuverpflichtung Pecherz mit guten Ansätzen - Donnerstagabend zum ersten Mal mit der Mannschaft trainiert und ab dem 2.Satz auf dem Feld: Sebastian Pecherz, polinscher Annahme/Aussen-Angreifer. Doch auch er konnte nicht verhindern, daß Bottrop die beiden Punkte aus der Bayerhalle mitnahm und dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Wuppertal bemüht, kämpferisch und ab dem 2.Satz mit einem starken Peter Lyk. Doch unter dem Druck der Bottroper waren es die vielen kleinen Eigenfehler, die den Unterschied ausmachten. Bottrop mit den beiden Kampa-Brüdern ud Tim Elsner (die alle 3 Mal auch in Wuppertal aufschlugen), der holländischen Achse und einem bärenstarken Brasilianer Costa. Bezeichnend für das Spiel, das die T.B.L. nach der 1:0 Führung im 1.Satz bis zum 4:3 im 3.Satz warten mussten, um wieder vorne zu liegen. Überhaupt war es der 3.Satz, der ein wenig Hoffnung aufkommen lassen könnte, den die ersten beiden Sätze gingen mit 25:19 und 25:17 doch sehr deutlich an die Gäste. Mit 8:5 gingen die T.B.L. im 3. in die erste technische Auszeit und bis zum 14:14 gelang es auch mitzuhalten. Doch dann setzten sich die Bottroper wieder etwas ab (14:17) und wenig später 17:20. Georg Grozer nahm eine Auszeit und Wuppertal konnte im Anschluß auf 20:21 verkürzen. Die nächsten Punkte gingen aber wieder an die Gäste, die wenig später beim 21:25 aus Wuppertaler Sicht den Satz und den Sieg bejubeln konnten.


Vorschau - Samstag - 22.01. - 20 Uhr - Nun kommt Bottrop in die Bayerhalle - Heimspiele solte man gewinnen, wenn .. Vorberichte -> volleyballer.de


17.01.11 - "Schaffen die Titans noch den Klassenerhalt?" - Dies fragt die Westdeutsche Zeitung in einer online-Umfrage. Stimmt doch alle mit ab, hier der Link zur --> Umfrage


16.01.11 - Berichte zum Spiel T.B.L gegen den TV Rottenburg - der T.B.L. bei --> volleyballer.de und --> wz-newsline.de und der Gäste bei --> neckar-chronik.de


15.01.11 - T.B.L können nicht gegen Rottenburg gewinnen, werden dabei aber vom schwachen Schiedsgericht auch benachteiligt ( "verpfiffen") - Ein eigentlich ausgeglichenes Spiel, mit wenig Höhepunkten, einer überraschenden Aufstellung bei Wuppertal, mit vielen Aufschlagfehlern auf beiden Seiten und mit Entscheidung des unsicheren Schiedsrichters, die selbst das ansonsten eher zu-ruhige Wuppertal Publikum zu Pfiffen, Buhrufen und "Schieber"-Rufen veranlasste.. - Chowanski und Grozer ließen Peter Lyck auf der Bank und setzten den bislang wenig überzeugenden neuzugang Cruz auf die Diagonale. Dieser dankte es mit einem guten Spiel und wurde mit insgesamt 15 Punkten Wuppertals bester Angreifer. Direkt dahinter Sauss (12). Doch beide konnten nicht verhindern, daß die Kombination aus 7 verschlagenen Angaben und einer recht wackeligen Annahme, den Gästen aus Rottenburg mit 22:25 den 1.Satz brachte. Im 2.Satz hatte Wuppertal oft die Nase vorne, spielte variantenreicher. Doch irgendwie gelang es (beiden Teams) nie, mal für Ruhe auf dem Feld zu sorgen. Immer wieder kam der Gegner ran und es blieb spannend. Bei 20:20 war alles drin und wenig später tobte Coach Grozer und die Halle und schimpften (zu Recht) auf das Schiedsgericht. Was war passiert? Rottenburg hatte bei 22:24 Satzbälle, weil der Schiedsrichter eine Abwehraktion vom Wuppertaler Libero Wernitz als "geführt" abpfiff und für ersse Aufregung sorgte. Doch Sauss punktete sicher zum 23:24. Nun wechselte Grozer Peter Lyck zum Aufschlag rein und dieser schlägt einen wuchtigen Sprungaufschlag, ... der mit deutlichem Abstand zur Antenne (aus guter Position würde Schranni 20 cm schätzen) die Netzkante touchiert und von einem Rottenburger aufgefangen wird. Kurze Verwirrung und dann lautet die fatale Entscheidung "Ball hat die Netzantenne berührt, war damit aus und Rottenburg gewinnt Satz 2 mit 25:23. Fassungslosigkeit bei den Wuppertaler Spielern und ein mit den Armen (den Abstand zeigend) protestierender Georg Grozer. Der Schiedsrichter blieb trotz der Proteste von Chowanski bei seiner Entscheidung und .. setzte dem Ganzen noch einen drauf, weil er zu Beginn des nächsten Satzes, Grozer nachträglich (?) noch mit einer Gelben Karte bestraft. Im 3.Satz sahen die aufgebrachten Zuschauer nu ein Wuppertaler Team,. daß nun aufgestachelt und deshalb mit vielen Emotionen kämpfte. Und dies mit Erfolg. 17:14 in einer entscheidenden Phase, als wieder eine "komische Entscheidung" gegen sie, die Nerven strapazierte. Rottenburg nutzte diese Phase um bei 21:21 auszugleichen und wenig später beim 21:24 Matchbälle zu haben. Auch wenn die letzte Entscheidung korrekt war, denn Cruz hatte deutlich den Fuß bei seinem Hinterfeldangriff auf der Linie und der 2.Schieri hier auch dieses sofort anzeigte, waren es die unsicheren Gesten, die erst nach da, dann nach dort und dann den Satzbeendend, nun das Publikum endgültig überzeugten, daß Wuppertal "verpfiffen" worden war. .... Um ehrlich zu sein, war Rottenburg einen Tick besser, weil ruhiger in ihren Aktionen und hatten mit Falko Steinke (Nr.9 /Diagonal) einen Angreifer, denn Wuppertal einfach nicht in den Griff bekam. Somit der Sieg unter dem Strich wohl auch nicht unverdient, doch ein Zuschauer brachte es am Ende auf den Punkt: "Das Schiedsgericht hat sich dem (schwachen) Spiel angepasst. Das Fazit für die Wuppertaler Volleyballer: Das als 4-Punktespiel betittelte Match wurde glatt mit 0:3 verloren und da es für einen großen Kampf keine Punkte gibt, ist ein weiterer Gegner unerreichbar weit weg, was in Sachen Abstiegskampf es so langsam in das "theoretisch noch mögliche abgleiten lässt.


Vorschau - Samstag - 15.01. - 20 Uhr - Die T.B.L.-Volleyballer stehen vor einem weiteren Schlüsselspiel - Am Samstag Abend kommt EnBW TV Rottenburg in die Bayerhalle ... und ein Sieg ist sozusagen "Pflicht" wenn noch etwas in Sachen Klassenerhalt möglich werden soll! - Eine vollere Halle und eine breitere Unterstützung, als zuletzt, wäre für das Team sehr wichtig
! Vorberichte bei --> wz-newsline.de --> schwarzwaelder-bote.de --> rtm-sport.de --> volleyballer.de


08.01.11 - Fehlstart der T.B.L.-Volleyballer in das neue Jahr! Das 0:3 (am DVL-Liveticker beobachtet) war (bis auf den 2.Satz) mehr als deutlich! Nach 72 Mnuten und 780 Zuschauern stand es 11:25, 23:25 und 18:25 aus Sicht der Wuppertaler.
(Berichte zum Spiel --> wz-newsline.de und hier --> volleyballer.de)


08.01.11 - Samstagabend 19 Uhr in Königs Wusterhausen bestreiten die T.B.L ihr erstes Spiel im Jahr 2011. - Ein besonderes, weil es eins der eventuellen Schlüsselspiele gegen den Abstig ist und weil es das erste Spiel mit der Trainer-Kombination Chowanski/Grozer sein wird. Ein Vorbericht --> wz-newsline.de


04.01.11 - Die WZ interviewt Georg Grozer zu seiner Aufgabe bei den T.B.L. --> wz-newsline.de


31.12.10 - Personelle Veränderungen - Sozusagen als Nachtrag zum Spiel und als Vorschau für 2011 gab es im Rahmen der Pressekonferenz noch ein paar personelle Informationen: Georg Grozer sen. wird ab 01.01. co-Trainer. Gergely bleibt Chef-Coach soll aber durch diese Maßnahme entlastet werden und sich im Spiel auf seinen Job als Zuspieler konzentrieren können. Dieses wird notwendig, da Daan van Haarlem wie berichtet nicht mehr zum Team gehört. Desweiteren wird Alexander Walkenhorst ab 01.01. nicht mehr im Team sein, da er sich auf seine Beachsaison (in Rottenburg) vorbereitet. Auch deshalb kommt der Mittelblocker Thomas Güsken von Leverkusen wieder an die Wupper zurück. Hendrik Wessel geht wieder nach Leverkusen. Stankovic und Cruz wurden ja schon als Neuzugänge gemeldet.


31.12.10 - Berichte zum Spiel gegen Friedrichshafen --> wz-newsline.de --> suedkurier.de --> schwaebische.de und hier --> volleyballer.de


30.12.10 - Einen Tag vor Sylvester gab für die T.B.L. gegen den Favoriten Friedrichshafen nichts zu holen. Das Ergebnis dann auch glatt 0:3 (-17/-22/-15) - Die 300 Zuschauer sahen eine einseitige Partie in der Bayerhalle. Die Heimmannschaft kämpfte, doch der Gast spulte sein "Programm" souverän herunter. Folge: Wuppertal konnte am Anfang der Sätze mithalten, doch Mitte der Sätze häuften sich dann die Fehler und Das Team vom Bodensee setzte sich entscheidend ab. Im 1.Satz sah es bis 13:13 gut aus für das heimteam, doch eine kleine Tempoverschärfung im Zuspiel und gezielte Aufschläge der Gäste zeigten sofort Wirkung. Schnell stand es 14:19 und 23:16 aus Sicht der T.B.L.. Am Ende dann 17:25. Im 2.Satz ein ähnliches Bild. Wuppertal, mit einem guten Romans Sauss und einem starken Neuzugang Novak Stankovic, konnte bis zum 15:15 den einen oder anderen Angriff durchbringen und punkten. Doch ab der 2.Technischen Auszeit dominierten wirder die Häfler. 20:16 und 24:20 ging Friedrichshafen in Führung und auch 2 gelungene Aktionen der Wuppertaler konnten das 22:25 nicht verhindern. Überraschend (für die Wuppertaler Fans) ging es ohne die sonst übliche Pause weiter, nun aber mit einem überragenden Gäste-Zuspieler Juraj Zatko. Kombinationen und Varianten in den Laufwegen seiner Angreifer, ließen den Wuppertaler Block nun mehrfach hinterher springen und das Wuppertaler Publikum raunen. Der 2,07m große Diagonalspieler Venno und der flinke Jeroen Trommel waren nun nicht mehr zu stoppen. Auch der im 3.Satz erstmals vor Wuppertaler Publikum spielende Ezequiel Cruz konnte auf Seiten der Heimmannschaft nichts an der Dominanz des Friedrichshafener Angriffsspiels ändern. Das 8:21 war eindeutig und zeigte in dieser Phase einen "Klassenunterschied". Gergely Chowanski musste durch die wackelnde Annahme im gesamten Spiel zu weite Wege gehen und konnte zu selten in Ruhe stellen. Peter Lyck (nur 4 erfolgreiche Angriffsaktionen im gesamten Spiel) wurde durch die Gäste aus dem Spiel genommen und nur Stankovic (8 Punkte) und Sauss (12 Punkte) konnten einigermaßen dagegen halten. Nach 66 Minuten und dem abschließenden 15:25 im 3.Satz. war das Spiel und das Volleyballjahr zu Ende. Auch wenn dieses Spiel kaum ein Gradmesser für die T.B.L. sein kann, nur 1 Sieg steht bislang zu Buche und es sind nun schon 4 Punkte zu Bühl und Mitteldeutschland. Abschließend etwas personelles: Gergely ist, nachdem man sich von Daan van Haarlem getrennt hat, der einzige Zuspieler im Kader der Wuppertaler. Guten Rutsch ins Jahr 2011 und ihm als Trainer und Zuspieler viel Glück bei der schweren Aufgabe.


29.12.10 - Vorberichte im WWW zum Spiel T.B.L gegen den VfB Friedrichshafen -> volleyballer.de (Gäste-PM) --> suedkurier.de --> rsa-radio.de und --> volleyballer.de (T.B.L.-PM)


19.12.10 - In den Spielberichten tauchte neben dem schon gemeldeten Stankovic nun auch ein weiterer Spielername auf - Schaut man in den Kader des Teams bei der DVL so ist dies ein Puertorikaner namens Ezequiel Cruz (1,94m, Jg: 1986 und mit der Trikotnummer 18)! --> Zum Spiel und zum Spieler --> volleyball-online.de


18.12.10 - T.B.L. verlieren in Gotha ein eventuell vorentscheidendes Spiel glatt mit 0:3 (-15/-20/-22) - Es wird schwer werden, aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Laut Live-Ticker, war der 1.Satz klar Gotha-Sache. immer in Führung und am Ende mit 10 Punkten Vorsprung (25:15). in den kommenden Tagen mit der Spielberechtigung durch den Verband gerechnet. In Satz 2 konnte Wuppertal bis zum 11 dran bleiben, bevor Gotha sich einen Vorsprung von minimal 3 Punkten erarbeitete und diesen bis zum Ende hiel bzw ausbaute (25:20). Satz 3 ähnlich im Verlauf. T.B.L. bei 14:12 in Führung, dann aber schnell mit 14:17 im Rückstand. Und diesen ließ sich Gotha nicht mehr nehmen und siegte am Ende mit diesem 25:22 glatt in 3 Sätzen. Dazu die Berichte im Netz, bei --> wz-newsline.de und bei --> tlz.de.

Vorbericht bei --> dtoday.de


13.12.10 - T.B.L. legen personell nach und verpflichten den serbischen Mittelblocker Novak Stankovic. - Es wird in den kommenden Tagen mit der Spielberechtigung durch den Verband gerechnet.


12.12.10 - Pokal-Aus in Moers - Der Bericht zum Spiel ---> wz-wuppertal.de und bei --> volleyball-bundesliga.de - Nach 77 Minuten ist die Idee einer Revange unerfült - Moers siegt auch im Pokal-Viertelfinalspiel glatt mit 3:0 (19/20/22) und für die Wuppertaler ist die Pokalgeschichte beendet! --> Pokal 2010


04.12.10 - Moers gewinnt in Wuppertal mit 3:0 - Am Ticker das Spiel miterlebt: Ein ausgeglichener Satz 1. Wuppertal ging 11:9 und später 17:16 in Führung. Beim 22:21 war man immer noch in Schlagweite, doch dann 4 Punkte der Gäste nacheinander zum 22:25. Die offiziell 165 Zuschauer sahen bis zum 10:10 auch in Satz 2 ein ausgeglichenes Spiel. Doch eine Serie der Moerser zum 11:18 aus T.B.L.-Sicht endschied den Satz. Moers behielt diese Führung sicher bis zum 18:25. Satz 3 war enger. 10:10, 14:14 .. 20:18 Führung Wuppertal. 21:21 .. wenig später bei 24:23 sogar Satzball. doch die nächsten Punkte gingen wieder an Moers und das Spiel endete mit 24:26. Nach 75 Minuten machten sich die Zuschauer wieder auf den Weg durch den heftig gefallenen Schnee nach Hause. Da andere Teams punkteten, ist der vorletzte Platz nun schon bedenklich. -> News

(Nächsten Sonntag gibt es in Moers für Wuppertal im DVV-Pokal die Gelegenheit zur Revange!) - Die Pressemitteilung der Titanen liest sich so --> volleyballer.de


04.12.10 - Am heutigen Samstag-Abend kommt der Moerser SC in die Bayerhalle - Vorberichte im WWW zum Spiel --> derwesten.de (Gäste) --> volleyballer.de (T.B.L) --> und derwesten.de (Gäste)


01.12.10 - Niederlage auch beim TV Bühl - 1:3 (25:21, 11:25, 17:25, 20:25) in 93 Minuten - Dies sind die reinen Liveticker-Daten der DVL ... mehr Infos später zum Spiel - Vorbericht der Gäste -> pfoka-sport.de


20.11.10 - Der Favorit dreht das Spiel - SCC Berlin gewinnt mit 3:2 in der Bayerhalle - Die Wuppertaler Zuschauer rieben sich verwundert die Augen - nicht der klare ungeschlagene Favorit aus Berlin, sondern Wuppertal machte zu Beginn das Spiel. Berlin wirkte schläfrig und noch nicht angekommen, da führte Wuppertal 1:0 (25:21) und lag auch im 2.Satz vorne. Berlin kam zwar nun in die Partie, doch das 30:28 ging wieder an die Heimmannschaft - 2:0 - Nach der in Wuppertal üblichen Pause, spielte jedoch nur noch 1 Team und das kam aus Berlin. Deutlich ging der 3.Satz mit 13:25 an SCC. Doch anstatt nun alles klar zu machen, blieb T.B.L nun wieder dran und eine (für die Zuschauer nicht ersichtliche) Gelbe Karte gegen Wuppertal war mit beteiligt, daß Satz 4 mit 23:25 an den SCC ging. Im 5.Satz war die Luft raus (bei Wuppertal) und am Ende siegte dann doch der Favorit mit 15:9 im Fünten. Für die Zuschauer (leider wieder viel zu wenige!) war es aber sicherlich ein erfreulicher Abend, den trotz der Niederlage hatten sie ein schönes (und unerwartet langes) Spiel gesehen. --> wz-wuppertal.de --> volleyballer.de


Der ehemalige Trainer des SV Bayer Wuppertal, nun beim SCC Berlin an der Seitenlinie kam, nach den ersten beiden Sätzen schon etwas "ins Grübeln" (siehe Foto: Jandrea ©2010)
Foto: Jandrea ©2010 (ein Klick auf das Bild zeigt das Original (in Sachen Größe)

VORSCHAU - Samstag - 20.10.10 - 20 Uhr
Mark Lebedew und sein bislang ungeschlagener SCC Berlin spielen in der Bayerhalle auf! - Vorberichte --> volleyballer.de --> volleyballer.de


10.11.10 - Das Auswärtsspiel in Düren geht glatt 3:0 (25:18, 27:25, 25:16) an evivo Düren - nur im 2.Satz (mit Chowanski) gelang es den Wuppertalern, das Spiel etwas ausgeglichener zu gestalten. Gästepresse -> volleyballer.de

Vorschau - Mittwochabend - 10.11.10 T.B.L. in Düren! Dazu Vorberichte bei --> wz-wuppertal.de --> volleyballer.de --> az-web.de


07.11.10 - Tanja Bachmanns WZ-Bericht zum Haching-Spiel --> wz-online.de


08.11.10 - Gergely ist nun A-Trainer - Glückwunsch an Gergely zur bestandenden Prüfung zur A-Trainer-Lizenz!


07.11.10 - Keine Chance beim 0:3 gegen Generali Haching - Die leider wieder wenigen Zuschauer gaben alles um ihr Team zu unterstützen, aber gegen den bärenstarken Gast aus Bayern hatten die Titanen nicht den Ansatz einer Chance auf einen Satzgewinn. Wuppertal mit van Harlem auf der Zuspielposition und Henrik Wessel (statt Walkenhorst) auf der Mitte bekam von Beginn an zu spüren, wie schwer es gegen Haching werden würde. 0:3 und 3:6 ging es los. 5:8 bei der 1.Technischen Auszeit und obwohl Wuppertal kämpfte und mit Sauss und Möllers punktete, hatte Haching immer eine Antwort. Gute harte Aufschläge, schnell Angriffe über die Mitte und sichere Punkte über Aussen. Wuppertal hatte hier nur Peter Lyck entgegen zusetzen und Satz 1 endete mit 25:21 für die Gäste. Der 2.Satz war aus Sicht der Heimmannschaft bitter. Haching schlug mit hohem Risiko auf und "schenkte" dabei zwar 7 Punkte. Die Aufschläge die kamen, brachten Wuppertal aber in große Annahmeprobleme. So sehr, daß beim 19:25 gerade 10 eigene Punkte am Ende auf der Habenseite standen. Neben vielen Fehlentscheidungen der Schiedsrichter, wurde der 3.Satz weiter durch Haching dominiert. Trainer Paduretu wechselte viel, doch seine Einwechselungen waren direkt im Spiel und Wuppertal mühte sich mehrfach umsonst. Das 16:25 war demnach ebenso deutlich wie verdient. Die neue Aktion der DVL am Ende des Spiels den "Beste Spieler" aus jedem Team zu wählen, ging bei den Hachingern an den exelenten Zuspieler Branislav Skladany und auf Seiten der Wuppertal, an die einzig mögliche Wahl, an Peter Lück, der alleine für 14 Punkte verantwortlich zeichnete. Abhaken und nach vorne Blicken? Aber da kommt schon am kommenden Mittwoch auswärts der evivo Düren auf Gergely's Team zu.
Vorbericht --> wz-online.de


30.10.10 - T.B.L. leistet sich eine 2:3 Niederlage gegen den VCO Berlin - Auch wenn die Juniorenmannschaft zum Lernen in der 1.Liga mitspielt geht es um Punkte und man sollte sie gerade am Anfang der Saison schlagen (können). Nach 25:27 aus Sicht Wuppertal, steigerte man sich und gewann die beiden nächsten Sätze mit 25:22 und 25:21. Dann konnte Berlin das Spiel drehen. Über 25:22 im 4.Satz ging es in den 5.Satz, in dem dann beim 25:7 aus Sicht Wuppertal nicht mehr viel ging! 117 Minuten Spielzeit und eine bittere Niederlage! Der Bericht zum Spiel --> wz-wuppertal.de und die Gäste-Presse-Berichte --> zurich-team.de --> kussiaufbauchi.de --> volleyballer.de


27.10.10 - Überraschender 3:1-Sieg für T.B.L. gegen den CV Mitteldeutschland - Geduld sollen die Zuschauer mitbringen, so konnte man es im Vorfeld lesen. Zu Recht, denn nach sehr sehr schwachem 1.Satz (19:25) gelang den Wuppertalern im 2.Satz anfangs weiter nicht viel. Doch stärkere Aufschläge und die Einwechslung von Chowanski machten mehr und mehr Druck auf die Gäste. Beim 20:19 konnte zum ersten Mal die Führung übernommen werden. Doch es blieb trotz eines nun stark spelenden Peter Lyck eng. 21:23 und wenig später 22:24. Doch die Gäste gehen Risiko und verschlagen ihr Service. Auf der anderen Seite kommt Romans Sauss, der bis dahin keinen guten Tag erwischt hatte, an den Aufschlag und schafft 4 hervorragende Servicewinner in Folge. - 26:24 (BlockWalkenhorst!). Nach der Pause kam Wuppertal mit viel Selbstvertrauen aus der Kabine. 8:3 bei der 1.Technischen Auszeit und 16:9 bei der 2. und am Ende souverän 25:15. Doch Satz 3 brachte wieder Spannung für die leider nur schwach besetzte Bayerhalle. Die Gäste waren wieder im Spiel und führten ab dem 12:12 immer knapp. Doch Wuppertal kämpfte sich immer wieder heran. 20:20, 22:22. und bei 23:22 sogar in Führung. 2 entscheidende Punkte in dieser Phase vom gut spielenden Alexander Walkenhorst. 1 Block zum 23:22 und der alles entscheidende Angriff zum 25:23. Riesen Jubel in der Bayerhalle. - Die Trainer (neu in dieser Saison) nominierten dann noch Mark Siebeck (Gäste) und Romans Sauss zu den Speilern des Abends.


Vorschau - 27.10.10 - Anpfiff: 20 Uhr - Das erste Heimspiel am Mittwochabend gegen CV Mitteldeutschland vorm. Bad Dürrenberg/Spergau! - Und zwar mit guten-alten-Bekannten: Trainer: Michael Mücke, Zuspieler Sebastian Kühner, Mittelblocker Artur Augustyn und Diagonalangreifer Haroldas Cyvas spielen am Mittwochabend an alter Wirkungsstätte! - Man/Frau sieht sich in der Bayerhalle! --> wz-newsline.de

24.10.10 - In Bottrop gab es beim Saisonauftakt eine 1:3-Niederlage - Nur im 2.Satz konnten die Wuppertaler zeigen was ging. Ein Spielbericht der Gäste hier --> reviersport.de --> volleyballer.de


21.10.10 - Das Team des T.B.L. nun auch bei Schranni mit Fotos -> Team 2010/11


11.10.10 - T.B.L. geben die Verpflichtung eines Co-Trainers bekannt: Michael Kohne (H3-Trainer beim SV Bayer Wuppertal) wird der Co neben Gergely Chowanski -> volleyball-bundesliga.de


07.10.10 - T.B.L. siegen im Testspiel beim evivo Düren 3:1 --> wz-newsline.de und bei --> volleyballer.de


29.09.10 - In der Schwäbischen Zeitung findet am den folgenden Beitrag von Christian Schyma zur kommenden Saison der T.B.L - (und schranni.com kommt auch gut dabei weg!)! Deshalb zum Lesen empfohlen --> www.schwaebische.de


28.09.10 - Mit dem Titel "2.Chance für die Titans" - beschreibt Thomas Bresche von der Westdeutschen Zeitung die Vorstellung des Kaders der TBL für die kommende Saison --> wz-newsline.de


18.09.10 - Die neue Webseite der T.B.L. ist nun online -> www.abctitans.de Außerdem kann man absofort wieder Saisonkarten ordern!


17.09.10 - Im Testspiel am Donnerstsagabend in der Bayerhalle gegen den Moerser SC gab es ein 2:2 - ein Bericht bei --> rp-online.de


11.09.10 - gesammelte Volleyball-News:
a) Testspiel der T.B.L. in und gegen Düren -> volleyball-bundesliga.de und -> gut-zu-wissen
Ergebnis: 1:3
b) am 12.09. nimmt Wuppertal an einem Turnier beim VCB Tecklenburger Land teil -> westfälische-nachrichten.de

c) Personelles: Oliver Gies wird beim Regionalligisten Rumelner TV als Neuzugang gemeldet -> derwesten.de


04.09.10 - Der VfB Friedrichshafen meldet einen weiteren Neuzugang: Thilo Späth! - nach 3 Jahren beim SV Bayer und den Titans geht der Weg von Thilo nun an den Bodensee (Glückwunsch Thilo). Berichte dazu hier --> volleyballer.de --> handelsblatt.com


31.08.10 - im WWW gefunden:
a) Neuzugang Walkenhorst wird Vize-U23-Beach-Europameister -> sport-news.de

b) Die DVL führt in der kommenden Saison den e-Spielberichtsbogen (eScoresheet) ein. Bericht -> volleyball-verband.de

Anleitungen gibt es bei --> YouTube

c) Autogrammsammler löst seine Sammlung auf,dabei das Autogramm von Wolfgang Kuck, Nationalspieler SV Bayer Wuppertal für 0,90 Euro. Das Angebot gibt es -> hier


17.08.10 - T.B.L. melden einen weiteren Neuzugang: Björn Matthes 29 Jahre und für die Annahme/Außen-Position eine erfahrene Verstärkung - Dies berichtet das Managment u.a. hier --> volleyballer.de


09.08.10 - Toni Mesters bleibt bei den T.B.L. in Wuppertal - Dies berichtet nun die DVL auf ihrer Homepage --> volleyball-bundesliga.de


Mitte Juli = Sommerloch
Schranni wird berichten, so es um die Titanen neuere Infos gibt. (zur letzten Info sei gesagt, daß S.Hübner in Düren unterschrieben hat!)


13.06.10 - Aus Italiens Top-Liga an die Wupper? Stefan Hübner in Wuppertal? In dem Bericht schließt er Wuppertal als zukünftiges Engagement nicht aus - Ein Bericht beim echo-muenster.de


12.06.10 - T.B.L. verpflichten lettischen Nationalspieler für Annahme/Aussen - Ein Lette, ein Holländer und ein Däne bilden das Grundgerüst zur kommenden Saison - die WZ berichtet aktuell --> wz-wuppertal.de


09.06.10 - Der neue Name ist nun bekannt: "A!B!C Titans Berg.Land" - Ein neuer Name war u.a. eine Auflage der DVL - Berichte im www dazu --> volleyballer.de --> wupperguide.de --> suedkurier.de


08.06.10 - Die Volleyball-Liga genehmigt die Lizenz-Kooperation zwischen Leverkusen und Wuppertal - Es gibt zwar Auflagen, aber die sollten machbar sein! --> siehe gut-zu-wissen und bei rp-online.de


04.06.10 - Die Wuppertaler behmen eine erste, wichtige Hürde in Sachen Bundesliga: Die Lizenz wurde aus wirtschaftlichen Gründen bestanden. - Links hier --> volleyballer.de und wz-newsline.de
und hier -> rp-online.de
Was es sonst noch Neues rund um die Mannschaft gibt, hat Udo Scheer zusammen gefasst (u.a. ein neuer Zuspieler -> volleyballer.de! und wupperguide.de) - mehr dazu hier im Gästebuch --> gut-zu-wissen


####### Saison 2010/11 ######


Die News der abgelaufenen Saison 2009/2010 findet man hier --> WT-0910-News


27.05.10 - Mark Lebedew wird neuer Trainer beim SCC Berlin - mehr dazu im Gästebuch --> gut-zu-wissen

26.05.10 - Die Gazetten melden einen weiteren Abgang bei den Wuppertalern - Merten Krüger hat einen neuen Vertrag bei evivo Düren unterschrieben - hier die Berichte --> wz-düsseldorf.de und bei --> volleyball-bundesliga.de



19.05.10 - Ziemlich ruhig ist es derzeit rund um den Volleyball-Bundesligisten (1. oder 2.Liga) - Grund: laut WZ-Artikeln der letzten Tage wird die Entscheidung in Sachen Lizenzübernahme aus Leverkusen durch die Liga erst Ende Mai/Ende Juni entschieden - Da bei dem Lizentausch auch Spieler(-Pässe) wandern müssen sind die in der WZ vom 18.05. genannten Namen interessant: Nach LEV wechseln demnach: Güßgen, Munk, Enneking und Dinglinger! Den Wechsel LEV nach WUP würden die schon genannten Wernitz, Walkenhorst und Wessel machen. ... Wenn, ja wenn die DVL zustimmt!


26.04.10 - Sittler geht! - Die Wuppertaler vermelden in einer Pressemitteilung das T.Sittler ausscheidet --> wupperguide.de --> volleyballer.de


22.04.10 - Neues in Sachen Trainerfrage - Gergely ist nun definitiv der Coach in der komenden Saison --> reviersport.de --> wupperguide.de --> volleyballer.de


17.04.10 - Neues in Sachen Trainerfrage - Gergely dementiert laut WZ daß schon alles klar ist --> wz-newsline.de


15.04.10 - Neuer Name für die Titanen? Und es werden die ersten Personalentscheidungen für die kommende Saison bekannt -> Gergely Chowanski bleibt/wird der Trainer! Peter Lyck bleibt eine weitere Saison! Auf der Libero-Position plant man mit Julian Stuhlmann weiter! Und die Borkener-Presse meldet den Abgang von Raphael Möllers vom TSC Münster in Richtung Wuppertal --> borkenerzeitung.de mehr bei der WZ --> wz-newsline.de


12.04.10 - Presseberichte zur geplanten Lizenzkooperation mit dem TSV Bayer 04 Leverkusen --> ksta.de --> volleyball-bundesliga.de auf der HP des tsvbayer04.de und in der WZ --> wz-newsline.de sowie ein Kommentar von Andreas Boller --> wz-newsline.de


11.04.10 - Wuppertaler Pressemitteilung zum Moersspiel --> volleyballer.de


10.04.


################# ################################

Die News der vergangenen Saison --> WT-0910-News


Die letzten Ergebnisse

H1 VL

siehe -> HOME

H2 BzL

siehe -> HOME

D1 VL

siehe -> HOME

D2 BzL

siehe -> HOME

D3 BzK

siehe -> HOME

Termine

H1 VL

siehe -> HOME

H2 BzL

siehe -> HOME

D1 VL

siehe -> HOME

D2 BzL

siehe -> HOME

D3 BzK

siehe -> HOME

------------------------

------------------------

VBL-Liveticker
-------------------------
D2-Aktuell 21/22

-------------------------
Gesundheitszentrum
Bakker

------------------------
www.cvjm-sonnborn.de
------------------------

-------------------------